12 Jun Interview mit der Besitzerin der neuen Brautmodenboutique Say Yes in München

Wenn ihr gerade auf der Suche nach eurem Brautkleid seid, habe ich genau das richtige für euch 🙂

Nathalie Zenker ist Inhaberin vom neueröffneten Brautmodengeschäft Say Yes in München und war gerne bereit, sich von neugierigen Fragen zu Brautkleidern löchern zu lassen. Sie hat sehr viele wertvolle Tipps, die man sich vor dem Brautkleidkauf unbedingt durchlesen sollte:

 

Liebe Nathalie, warum hast du Say Yes gegründet?

Aufgrund meines vorherigem Jobs habe ich einen großen Bezug zur Mode und wollte diesen nicht verlieren. Tatsächlich hatte ich schon sehr lange das Bedürfnis eine eigene Boutique zu haben. Ich habe mir daher eine Nische in der Mode gesucht. Brautmode ist so emotionsgeladen, aber es gibt keine ganz harten Urteile im Sinne von: „Das ist total last season“. Entweder man liebt das Kleid oder nicht und dann ist es auch egal aus welcher Saison dieses ist.

 

Was macht Say Yes besonders?

Ich habe Designer nach Deutschland geholt, die es bisher noch nicht gab. Antonio Riva, ein Mailänder Couture Designer und Sarah Janks aus Sydney. Beide sind sehr verschieden, aber elegant und qualitativ wertvoll. Natürlich macht Say Yes auch die hochwertige Ladenausstattung und dessen gehobenes Styling besonders. Mir ist sehr wichtig, dass man sich komplett wohl fühlt und die Kundin sagt, dass es ein ganz besonderes Event war ein Brautkleid zu kaufen. Jede Braut kann sich hier wohl fühlen. Egal, ob es 800 oder 8000 Euro sind, die ausgegeben werden.

 

Was macht ein gutes Brautmodengeschäft aus?

Es sollte viel Ruhe ohne Hektik oder Druck zur Kaufentscheidung herrschen. Man ist komplett für sich. Es gibt keine Parallelbuchungen- diese wird es auch künftig nicht geben.Am Anfang muss man die Braut durch viel Fragen kennenlernen, damit man ein Gefühl für sie bekommt und sie individuell beraten kann.

 

Woran erkennt man ein hochwertiges Brautkleid?

Der Stoff ist ausschlaggebend und man sieht es an den Nähten. Gute Spitze kratzt nicht und wichtig ist ebenfalls, dass das Kleid so geschnitten ist, dass es niemals aufträgt.

 

Habt ihr Kleider für jeden Hochzeitsstil?

Alle Kleider haben einen hohes Eleganzlevel, aber es gibt verschiedene Stilrichtungen, die wir abdecken. Z.B. ein Kleid für die Klippen Ibizas, eine schöne Gartenhochzeit oder die Kathedrale in Rom.

 

Welche neuesten Trends gibt es für 2017?

2017 bleibt sehr viel Spitze, sowie auch der Tattooeffekt der Spitze. Hautfarbener oder weißer Tüll wird mit Spitze benäht. Ich bin sehr gespannt wie die deutschen Bräute dies aufnehmen. Die deutsche Braut ist schön und elegant, aber sie möchte sich meist an dem großen Tag stilistisch nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Man sollte auf jeden Fall regional denken – man sieht viele wunderschöne Kleider auf den Messen, die aber in Deutschland nicht funktionieren.
Trägerlos bleibt ebenfalls in 2017, aber es wird sehr individuell durch verschiedene Accessoires. So wird z.B. ein schlichtes Seidenkleid durch ein Jäckchen oder einen Gürtel zu einem ganz individuellen Kleid. Bei Antonio Riva kann man sich auch ganz speziell die Kleider zusammenstellen lassen, indem man die Corsage von einem bestimmten Kleid und den Rock von einem anderen Kleid wählt. Es gibt ganz bewusst kein einziges Samplekleid, da es immer eine schlechtere Qualität ist. Man kann jedes Kleid bei Say Yes direkt kaufen. Es ist oft so, dass viele Bräute in relativ kurzer Zeit ein Kleid benötigen. Deshalb habe ich die Größe 38 hier und denke, dass dies meist eine ganz gute Ausgangsgröße ist um entsprechend zu ändern.

 

Welche Größen sind möglich?

Mir war es sehr wichtig, niemanden weg schicken zu müssen. Es wird oft gesagt, dass man kleine Größen im Laden haben muss, aber oft ist es so, dass die deutsche Frau als Standardgröße 38/40 trägt. Ich habe mich bemüht, Schnitte, die sehr gut zu feminineren und kurvigen Frauen passen, hier zu haben. Diese sind in der 40/42 im Laden, damit auf jeden Fall probiert werden kann. Danach kann in der passenden Größe bestellt werden. Doch nicht jeder Schnitt ist für jede Figur geeignet. Meist kommt eine sehr kurvige Figur am besten in einem Ballkleid zur Geltung. Bei sehr kleinen und zierlichen Frauen ist dies dann gerade der falsche Schnitt. Aber man findet für jede Figur das passende Kleid.

 

Welche Kleider sind „Dauerbrenner“?

Spitze ist der Dauerbrenner. Und zwar von Kopf bis Fuß. Die meisten Männer sagen dann eher, dass es aussieht wie eine Tischdecke. Aber natürlich werden sie dann still, wenn sie sehen, wie wunderschön ihre Braut in diesem Kleid aussieht.

 

Gibt es im Moment eine Trendfarbe außer weiß?

Weiß bzw. creme ist natürlich weiter DIE Farbe, da es einfach oft einem helleren Teint schmeichelt. Rosa hält sich nach wie vor, wobei ich keine Kleider habe, die augenscheinlich knallrosa sind, sondern eher leicht angehaucht wie ein Zuckerguss. Was ich viel auf Messen gesehen habe, ist ein Vanilleton. An das muss man sich erst gewöhnen, da natürlich sehr viel Gelbtöne enthalten sind. Daher bin ich im Moment noch vorsichtig, da ich auch denke, dass unser typischer Hautton nicht so gut damit zurecht kommt. Aber sicherlich gibt es entsprechende sonnengeküsste Teints, die perfekt darin aussehen.

 

Was sollten Bräute zu ihrem Anprobetermin mitbringen?

Mir gefällt es super, wie entspannt die Frauen sind, wenn sie zu mir kommen. Keiner kommt in sexy Spitzendessous, sondern so wie sonst auch. Empfehlen würde ich auf jeden Fall helle Wäsche. Ansonsten lenkt dunkle Wäsche zu sehr vom Kleid ab. Ich habe viele Schuhe mit verschiedenen Absatzhöhen immer parat. Man sollte das Kleid auf jeden Fall mit den passenden Schuhen probieren, da man sich ganz anders bewegt und fühlt. Was ich im Gegensatz zu vielen anderen rate, ist, mit Make up zu kommen. Eben so wie man sich wohlfühlt. Erst dann kann man ein Gefühl für das Kleid entwickeln. Hochgesteckte Haare sind sicher auch ratsam, da man besser den Rücken sehen kann und sich die Haare nicht im Kleid verhaspeln und ein Schleier besser hält.

 

Wie lange im voraus sollte man nach einem Kleid Ausschau halten? Gibt es spezielle Monate zu denen man ein Brautkleid kaufen sollte?

Kurz nach dem Antrag ist es sicher gut auf Instagram, Pinterest oder den Hochzeitsmagazinen zu schauen, was einem gefällt. Viele Kleider brauchen 15-16 Wochen für die Fertigung. Umso wichtiger, dass die Kleider bei Say Yes direkt verkauft werden können. Ich habe Designer an der Hand, die die Kleider zu bestimmten Phasen auch in 8 Wochen fertigen können.

Einmal im Jahr werden die Kollektionen vorgestellt, die dann im Herbst geliefert werden. Die größte Auswahl hat man somit kurz vor Weihnachten, wobei ein gut sortierter Brautmodenladen das ganze Jahr eine große Auswahl führt. Dies ist auch ein Anspruch von Say Yes, dass das ganze Jahr besondere Kleider im Laden sind.

 

Kann man zu Say Yes auch ohne Termin kommen?

Mir war es ein riesen Anliegen, dass jede Braut willkommen ist und jeder sich kurz umschauen kann. Der Laden ist auch extra so gestaltet, dass die Braut in der Anprobe nicht gestört wird, da es räumlich abgetrennt ist.

Niemand wird schon direkt bei der Tür abgewiesen, da kein Termin vereinbart wurde. Oft muss man ja einfach schauen wie einem das Geschäft und die Beratungsperson zusagt.

 

Woran erkennst du, dass das perfekte Kleid für die Braut gefunden wurde?

Selten ist es so, dass die Braut schon beim Anziehen sagt: „Das ist es“. Wenn dann aber meist die Tränchen der Begleitungen kommen und die Braut sich mit dem Kleid in die Hochzeit hineinversetzen kann und strahlt, ist das perfekte Kleid gefunden.

 

Welche Accessoires bietet ihr an?

Wir haben verschiedenste Accessoires aus aller Welt. Jedes Kleid kann durch Accessoires entsprechend den Touch bekommen, den man möchte. Gerne ist auch jede Braut willkommen, die nur Accessoires benötigt.

 

Was rätst du Bräuten beim Kauf Ihres Brautkleides?

Dass man sein Budget nicht verlässt, außer man ist sich zu 100% sicher. Man sollte sich vorher über den Stil Gedanken machen. Man muss es nicht genau sagen, aber es sollte einem nicht egal sein und man sollte sich vorher schon mal ein wenig über Brautkleider informieren. Vor allem auch wie viel sie kosten, damit man sich seinen Preisrahmen stecken kann und weiß, wie viel man für ein Brautkleid im Durchschnitt einplanen sollte.

 

Hast du im Moment ein Lieblingskleid?

Ja, das habe ich. Obwohl ich natürlich alle Kleider schön finde.

 

IMG_0679

Nathalie Zenker

 

 



Top